Zwischenruf


Prima Pogos 

Leider kaum zur Kenntnis genommen: „Nagel" und „Bambino", die beiden Vorsitzenden der Pogo-Partei - mit speckigem Ledermantel, kubanischem Kampfanzug und Patronengurt (leer) -waren die einzigen, die an diesem Wahlabend voll weinerlicher Bezirkspolitiker, genervter Apparatschiks und hilfloser Fraktionsclaqueure Stil verströmten. Nur 0,5 Prozent Stimmen-anteil, das ist eine herbe Enttäuschung - auch für mich und alle anderen, die wir uns über diesen jämmerlich hirn- und ideenlosen Wahl-kampf so geärgert haben, daß wir einfach nicht zum Stimmeneinwerfen hingegangen sind. Jetzt, im Nachhinein, tut es uns leid, daß wir die Pogoisten vergessen haben. Aber halt: Wie man hört, wird bei der Anarchistischen Pogo-Partei Deutschlands gerade über eine Kandidatur zur Bundestagswahl nachgedacht. Uff, im nächsten Herbst gibt's noch 'ne Chance.